za moju domiznu

by die herrmann

supported by
/
  • Compact Disc (CD) + Digital Album

    »za moju domiznu«

    Sorbenpop mit Attitüde
    politisch. klagend. zärtlich. wummernd.

    Eine deutsch-sorbische Fusion aus Jazzpop, Klassik und Elektromusik. Deutsch und sorbisch gehen darin Hand in Hand und legen sich in dunkel-anmutige, weich-glitzernde Waldspaziergang-Atmosphäre durch Heide und Kiefernschatten. die herrmann umschwärmt und pulsiert treibend, leuchtet finster und hält den Blick. Die Musik bettet Kleinkunst und Songwriterpoesie in flächige Elektrosounds. Die EP »za moju domiznu« schafft die Sparte „Sorbenpop mit Attitüde“ und greift neben den Jazz- und Songwriterkompetenzen der Künstlerin, auch auf ihre eigenen Vorlieben für Klassik und tanzbare Elektro-Musik zurück. Das Ergebnis drückt gegen die Wand. Klagend, zärtlich, wummernd.

    Includes unlimited streaming of za moju domiznu via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    ships out within 2 days

      €12 EUR or more 

     

  • Streaming + Download

    Includes unlimited streaming via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    Purchasable with gift card

      €6 EUR  or more

     

1.
Schwarz oder weiß? Oder ein bisschen mischi? Wohl eher schwarz im weiß. Mit bunten Socken. Ich könnt jetzt warten und drauf hocken, die Frage klärt sich von allein. Doch einmal, da will ich mir selber voraus sein. Mein Schwarz sagt zum Weiß: so, da bin ich. Mein Weiß begegnet ihm mit: gut, aber so geht’s nich’. Hol erst die bunten Socken, will mit dir nicht allein hier hocken. Wir sollten uns verbinden und dann neue Farben fnden. Du, Heimat, bist mein Schwarz, brennst in mir, verkapselt im Glas. Du, Erfahrung, bist mein Weiß, lass es zu und brenne dich heiß. Mein Weiß fängt an zu streiten, sagt: schwarz ist keine Farbe. Mein Schwarz kann das genauso gut und malt ihr in die gleiche Narbe. Sie erfahren sich im Schmerze der Vermischung. Bis dann keiner mehr zu streiten weiß, weil keiner eine Antwort willkommen heißt. Schwarz oder weiß? Oder ein bisschen mischi? Wohl eher schwarz im weiß. Mit bunten Socken. Ich könnt jetzt warten und drauf hocken, die Frage klärt sich von allein. Doch einmal, da will ich mir selber voraus sein. Du, Heimat, bist mein Schwarz, brennst in mir, verkapselt im Glas. Du, Erfahrung, bist mein Weiß, lass es zu und brenne dich heiß.
2.
--serbsce-- Bojosć abo lubosć Moja luba Łužica, činiš mnje tak hordoznu. Nihdźe njeje njebjo tak daloke kaž nad tobu. A hdyž ja nimam palenca, to mje boli wutroba. Hdyž pak ja nimam Łužicu, to ja randalěruju. Oh, što ja bječu bojosć abo lubosć Oh, što ja bječu bojosć abo lubosć Moja luba Łužica, nawrót twojich wjelkow. Rozpróša twój pěsk, po nocach torhachu wowcy bojazne. Wuja tebi nóc, šudruja kožuch na twojej holi. Mjez strachom a lubosću su so pozhubili. Oh, što woni bječa bojosć abo lubosć Oh, što woni bječa bojosć abo lubosć Twoja měsačkowa krajina torha dźěry do pěska a do nadrow. Rejujemy na měsačku, přez roztorhane wjeski. Oh, što ja bječu bojosć abo lubosć Oh, što bječimy bojosć abo lubosć Oh, hdy bječimy bojosć abo lubosć Oh, hdźe bječimy bojosć abo lubosć --Deutsch-- Angst oder Liebe Meine liebe Lausitz, du machst mich stolz. Nirgends ist der Himmel größer, als über dir. Und wenn ich keinen Schnaps habe, schmerzt mir das Herz. Aber wenn ich keine Lausitz habe, randaliere ich. Oh, was ich heule Angst oder Liebe Oh, was ich heule Angst oder Liebe Meine liebe Lausitz, deine Wölfe sind zurück. Sie stieben deinen Sand, reißen nächtlich scheue Schafe. Sie heulen dir die Nacht, wetzen ihr Fell an deinem Wald. Zwischen Angst und Liebe sind sie verwunschen. Oh, was sie heulen Angst oder Liebe Oh, was sie heulen Angst oder Liebe Deine Krater reißen Löcher in den Sand und in die Brust. Wir tanzen auf dem Mond, durch zerrissene Dörfer. Oh, was ich heule Angst oder Liebe Oh, was wir heulen Angst oder Liebe Oh, wann wir heulen Angst oder Liebe Oh, wo wir heulen Angst oder Liebe
3.
4.
Doma 04:27
--serbsce-- Doma Ah, hdyž ja nimam časa, sebje zawalam. Potom sym ručiša. Ah, hdyž ja nimam časa, běham jenož kliborata. Potom sym ručiša. Ah, hdyž sym sej přećežka, tyknu mje do twojeje wody. Potom sym lóša. Ah, hdyž sym sej přećežka, zběhnješ mje. Potom sym lóša. Doma Doma moje doma ej Ah, hdyž sy daloko preč, sonju so k tebi. Potom přińdźeš zaso. Ah, hdyž sy daloko preč, hladam za tobu. Potom přińdźeš zaso. Doma Doma moje doma ej Ah, hdyž ja nimam časa, sebje zawalam. Potom sym ručiša. Ah, hdyž ja nimam časa, běham jenož kliborata. Potom sym ručiša. Doma Doma moje doma ej --Deutsch-- Zu Hause Ah, wenn ich keine Zeit habe, roll ich mich ein. Dann bin ich schneller. Ah, wenn ich keine Zeit habe, geh ich nur mit Füßen. Dann bin ich schneller. Ah, wenn ich mir zu schwer bin, steck ich mich in dein Wasser. Dann bin ich leichter. Ah, wenn ich mir zu schwer bin, hebst du mich auf. Dann bin ich leichter. Zu Hause Zu Hause Mein zu Hause ey Ah, wenn du weit weg bist, träum ich mich zu dir. Dann kommst du wieder. Ah, wenn du weit weg bist, seh’ ich dir nach. Dann kommst du wieder. Zu Hause Zu Hause Mein zu Hause ey Ah, wenn ich keine Zeit habe, roll ich mich ein. Dann bin ich schneller. Ah, wenn ich keine Zeit habe, geh ich nur mit Füßen. Dann bin ich schneller. Zu Hause Zu Hause Mein zu Hause ey
5.
--serbsce-- Und Ich Tauche Daj mje widźeć twoje rany, kiž ta zyma zawosta. Daj nas wo tym rěčeć, štož će tyši a spać njeda. Ale hladaj na barbu, kiž powětr nětk rozliwa. Móžeš mi wšitko prajić, prjedy hač samotu wobzamknyš. Und ich tauche. Und ich tauche für dich. Ich verlier mich, lös’ mich auf, wir werden eins, weil ich es brauch’. Wenn ich noch tiefer tauch, tausch ich mich gegen dich. Hladam na tebje. A wjele je štož widźu. Ale praj mi, hdźe je twoja słowjanska wutroba? Ja pytam tebje. Twoja rjanosć swěći ćěmna. Popadń mje do swojeje hłubiny, ty zanurjeny zapisko. Und ich tauche. Und ich tauche für dich. Ich verlier mich, lös’ mich auf, wir werden eins, weil ich es brauch’. Wenn ich noch tiefer tauch, tausch ich mich gegen dich. Wostań naju so zanurić doniž njefaluje namaj dych. A njewostaj mje do wysoka, prjedy hač to sama njezrozumju, twój duch a twoja duša. --Deutsch-- Und Ich Tauche Lass mich sehen deine Narbe, die die Kälte hinterließ. Lass uns drüber reden, was dich bedrückt nicht schlafen ließ. Aber sie auf die Frabe, die die Luft nun vergießt. Kannst mir alles sagen, bevor du Einsamkeit beschließt. Und ich tauche. Und ich tauche für dich. Ich verlier mich, lös’ mich auf, wir werden eins, weil ich es brauch’. Wenn ich noch tiefer tauch, tausch ich mich gegen dich. Ich schau dich an. Und was ich sehe ist viel. Aber sag mir, wo ist dein slawisches Herz? Ich suche nach dir. Deine Schönheit leuchtet finster. Erbeute mich in deine Tiefe, du versunkene Notiz. Und ich tauche. Und ich tauche für dich. Ich verlier mich, lös’ mich auf, wir werden eins, weil ich es brauch’. Wenn ich noch tiefer tauch, tausch ich mich gegen dich. Lass uns versunken sein bis zur Atemnot. Und lass mich nicht wieder herauf, bevor ich deinen Geist und deine Seele nicht verstanden habe.

credits

released March 6, 2020

kompozicije/Kompositionen
die herrmann
Alexander Krause

„Mein Schwarz im Weiß“:
die herrmann

teksty/Texte
die herrmann

hudźbnicy/Musiker
die herrmann
(voc, perc, arr)

Alexander Krause
(p, git, b, synth, arr)

Patrick Schanze
(flh, trp, git, lap steel)

Johannes Ziemann
(dr)

produkcija/Produktion
die herrmann
Alexander Krause

miks/Mix
Alexander Krause

Mastering
HP Mastering

přełožk/Übersetzung
die herrmann
Theresa Jacobsowa
Jadwiga Malinkowa

wuhotowanje/Gestaltung
falkowalter.

© 2020

license

all rights reserved

tags

about

die herrmann Leipzig, Germany

contact / help

Contact die herrmann

Streaming and
Download help

Shipping and returns

Report this album or account

If you like die herrmann, you may also like: